SUCHE
HOME KONTAKT

 

das Auto und die Umwelt


Argument 6: Vergleicht am den Kraftstoffverbrauches von  Neu- und Gebrauchtwagen, kommen weitere erstaunliche Besonderheiten zu Tage. Der Verbrauch von Neuwagen wird in einem stabilen Testversuch, den Neuen Europäischen Fahr Zyklus (NEFZ), ermittelt. Dadurch erlangen die Hersteller günstigere Angaben und verfehlen allerdings die realen Fahrbedingungen. Wie der ..VDA.. feststelle, handel es sich eben um theoretische Angaben und jeder Autokäufer wisse dies. Die Zeitschrift AUTO Bild stellte in einem Test von 20 aktuellen Fahrzeugmodellen fest, dass der Verbrauch durchschnittlich zwanzig Prozent über den Prospektangaben liegt. Und die Zeitschrift  OLDTIMER MARKT bestätigt 2008 bei einem Vergleichstest, das ältere Fahrzeuge gegenüber Werksangaben weniger Verbrauchen. Zum Teil liegen die effektiven Verbräuche von Fahrzeugen der älteren Generation zu deren Nachfahren heutiger Zeit um fünfzig Prozent günstiger.


Argument 7: Der österrreichische Veteranenverband OHV legt für die vergleichsweise geringe Schadstoffbelastung konkrete Zahlen vor. 71 Prozent aller historischen Fahrzeuge haben eine Jahresfahrleistung von 1500km. 83 Prozent der alten Autos werden weniger als 3mal pro Woche genutzt. Das entspricht insgesamt 0,07% aller Fahrkilometer bei Automobilen überhaupt. (Quelle: „Historische Kraftfahrzeuge und Umweltschutz“)

 

Weitere Argumente für unsere Behauptung:
Bereits gebrauchte Bauteile werden zur Abnutzung weiter verwendet und werden nur bei Verschleiß ersetzt. Bei heutigen Reparaturen werden ganze Baugruppen ersetzt, die alten zum Teil verschrottet obwohl die notwendigen Ersatzteile oft nur Cent kosten.


Alte Fahrzeuge sind oft sehr gepflegte Autos. Der berühmte Oldtimer, das Rentnerauto oder der Garagenwagen sind beste Paradebeispiele für langlebige Fahrzeuge.
Eine kostengünstige Renovierung des bestehenden Fahrzeuges verhilft dem Kraftfahrzeug zu weiteren leistungsfähigen Arbeitskilometern. Es würde auch niemand auf die Idee kommen sein Haus abzureißen und ein Neues zu bauen, nur weil auf eine umweltfreundlichere Heizung umsteigen möchte.


Alte Fahrzeuge werden überwiegend geschont. Frühzeitiges Schalten entspricht dem Liebhaberherz und schont durch Kraftstoffersparnis die Umwelt. Und mal ehrlich, wir haben es doch alle in der Fahrschule gelernt und wieder verdrängt.


Alte Fahrzeuge sind auch Aufgrund ihres Entwicklungsstandes frei von überflüssigem Komfort. Ihr Eigengewicht lag bis zu vierzig Prozent unter denen heutiger Fahrzeuge in vergleichbarer Klasse. Weniger Masse bedeutet auch weniger Kraftstoffverbrauch.


Alte Autos existieren bereits. Sie müssen nicht mehr in aufwändigen Verfahren herstellt werden.


Alte Automobile wurden  vor einer umgreifenden Globalisierung überwiegend regional gefertigt. Alle Teile kamen aus der unmittelbaren Umgebung. Heutige Fahrzeuge werden weltweit   zusammengefügt, Material und Bestandteile über große Reichweiten transportiert. So werden Erze in Amerika abgebaut, nach Europa zur Veredelung transportiert, in Asien montiert in Europa verkauft.